Ben & Jerry's

17. Dezember 2019

BEN & JERRY‘S FORDERT VON DER WELTPOLITIK, DIE RECHTE VON GEFLÜCHTETEN ZU SCHÜTZEN

Medienmitteilung
Dezember 2019

Die Glaceaktivisten von Ben & Jerry's stehen zusammen mit NGOs und Flüchtlingsorganisationen in ganz Europa für die Rechte von Geflüchteten ein und präsentieren gemeinsam die neue Sorte "Cone Together".
 
„Cone Together“ wurde am Dienstag, 17.12.2019, am ersten UN Global Refugee Forum in Genf von den beiden Ben & Jerry’s Gründern Ben Cohen und Jerry Greenfield vorgestellt. Politiker, Wirtschaftsführer, Aktivisten und Experten aus der ganzen Welt kamen in Genf zusammen, um einen Weg zu finden, wie die mehr als 70 Millionen Geflüchteten weltweit ein Leben in Sicherheit führen und in ihrer neuen Heimat ankommen können. Ben & Jerry's ist überzeugt, dass ein gerechteres System möglich ist, sofern sich Führungskräfte aus Politik und Wirtschaft gemeinsam dafür entscheiden, aktiv zu werden. Ein System, das die Würde und die Rechte all jener Menschen wahrt, die aus ihrer Heimat vertrieben wurden. Unterstützt wird Ben & Jerry’s in dieser Vision von Organisationen wie Refugee Action, Sea-Watch und Red Acoge.
 
Ben & Jerry's als Unternehmen hat sich dazu verpflichtet, in den nächsten drei Jahren durch soziale Kampagnen mehr als 250.000 seiner Fans weltweit zu mobilisieren, sich für die Rechte von Geflüchteten einzusetzen. Das Unternehmen wird zudem sein Integrationsprogramm „Ice Academy“ zur Förderung des Unternehmertums von Flüchtlingen ausbauen. Das gab Ben & Jerry’s auf dem Global Refugee Forum am Dienstag, 17.12.2019 bekannt.
 
Die neue Sorte "Cone Together" appelliert an eine koordiniertere und mitfühlendere Reaktion auf die Realität von Vertreibung & Flucht.
 
 
„Fortschritt ist möglich, wenn genügend Menschen zusammenkommen und gemeinsam mehr fordern. Wir glauben daran, dass wir unser Geschäft und die Verbindung zu unseren Fans nutzen können, um auf wichtige politische Themen aufmerksam zu machen und konkrete Massnahmen zu ergreifen. Um es offen auszusprechen: die Leben von Menschen werden zerstört, Gemeinschaften beschädigt und Familien getrennt – durch politische Entscheidungen, die so nicht länger getroffen werden dürfen", betont Ben & Jerry‘s Gründer Ben Cohen in Genf.
 
Stephen Hale OBE, Chief Executive von Refugee Action, ergänzt: „Die Menschen werden aufgrund von Gewalt, Verfolgung und Umweltkatastrophen aus ihren Häusern vertrieben. Unsere Politik muss mit Respekt und Mitgefühl reagieren sowie faire und effektive Einwanderungssysteme schaffen. Wir alle können eine Rolle spielen, indem wir zusammenkommen und unsere Regierungen zur Verantwortung ziehen."
 
Und Matthew McCarthy, CEO bei Ben & Jerry's, fügt hinzu: „Wir stehen als Personen und als Unternehmen dafür ein, dass alle Menschen die gleichen Rechte haben und dass Flüchtlinge willkommen sind. Geflüchtete und Asylbewerber sind unsere Nachbarn, unsere Familie, unsere Freunde. Die Menschen, die wir wählen, um uns zu vertreten, können sich dafür entscheiden, die Regeln neu zu schreiben, damit diese Menschen an unserer Gesellschaft teilnehmen und ihre Familien in Sicherheit leben können."
 
„Cone Together“ ist der jüngste Schritt in Ben & Jerrys mehrjähriger Arbeit zur Unterstützung von Flüchtlingen. Zehntausende von Ben & Jerry's Fans haben sich dem Unternehmen bereits angeschlossen, darunter die Kampagne Right to Work in Grossbritannien und Start with a Friend in Deutschland.
Die neue Sorte „Cone Together“ verwöhnt Glaceliebhaber mit Fairtrade-Vanilleglace, mit Schokolade überzogenen Waffelstückchen und einem gesalzenen Karamellwirbel. Ein Teil des Erlöses aus dem Verkauf wird sechs gemeinnützige Organisationen unterstützen, die sich für die Rechte von Geflüchteten einsetzen. „Cone Together“ ist in der Schweiz ab KW 6 2020 im Handel erhältlich.

Mehr über die neue Sorte und das Engagement von Ben & Jerry’s finden Sie unter www.benjerry.ch  

 
Hinweise für Journalisten:

Über Ben & Jerry’s
Seit der Unternehmensgründung durch die Schulfreunde Ben Cohen und Jerry Greenfield im Jahr 1978 stellt Ben & Jerry’s grossartiges Glace her. Ziel des Unternehmens ist es (und war es immer!), das "bestmögliche Glace auf die netteste Art und Weise" herzustellen. Ben & Jerry's setzt sich dafür ein, die Wirtschaft als Kraft für das Gute zu nutzen, und hat in den letzten Jahren europaweit Bewegungen für Klimagerechtigkeit, sozialen Wandel und Demokratie unterstützt. Die „Cone Togehter“ Kampagne ist der neueste Ansatz der Ben & Jerry's Mission, eine süssere und bessere Welt zu kreieren. 
*Die Bezeichnung Flüchtlinge/Geflüchtete bezieht sich in diesem Zusammenhang auf die allgemeine Vorstellung von Personen, die aufgrund von Konflikten, Naturkatastrophen oder Verfolgung zur Flucht aus ihrer Heimat gezwungen wurden, und schliesst Flüchtlinge, Binnenvertriebene, Asylbewerber und andere ein.

Wenn Sie mehr erfahren möchten oder ein Interview mit einem Social Mission Manager von Ben & Jerry's oder Partnern von NGOs wünschen, wenden Sie sich bitte an Nicola Simmons unter nicola.simmons@benjerry.com
 
In den nächsten drei Jahren wird Ben & Jerry's mit NGOs in ganz Europa zusammenarbeiten, um die folgende Politik zu fordern:
 
- Verstärkte internationale Zusammenarbeit, nah an der Realität von Menschen auf der Flucht
- Verbesserung der nationalen Asyl- und Umsiedlungssysteme
- Initiativen, die Verbindungen zwischen Neuankömmlingen und Einheimischen herstellen
 
Um mehr über die Verpflichtungen der Führungskräfte auf dem Global Refugee Forum zu erfahren, besuchen Sie: unhcr.org/uk/global-refugee-forum

Über unsere Partner
 
Refugee Action
Refugee Action ist eine nationale Wohltätigkeitsorganisation, die Flüchtlinge und Asylbewerber im Vereinigten Königreich unterstützt. Unsere Vision ist, dass alle Flüchtlinge und Asylbewerber im Vereinigten Königreich willkommen sind. Sie sollen Gerechtigkeit bekommen, frei von Armut leben und in der Lage sein, ihr Leben erfolgreich wieder aufzubauen. Mehr dazu erfahren Sie hier: www.refugee-action.org.uk
 
Sea-Watch
Sea-Watch ist eine gemeinnützige Organisation, die zivile Such- und Rettungsaktionen im zentralen Mittelmeer durchführt. Angesichts der humanitären Krise stellt Sea-Watch Soforthilfekapazitäten zur Verfügung, fordert und drängt auf Rettungsaktionen der europäischen Institutionen und setzt sich öffentlich für legale Fluchtwege ein.
 
Red Acoge
Red Acoge ist eine Koalition von 20 Organisationen, die 1991 zusammenkamen, um die Rechte von Migranten in Spanien zu fördern. Die Organisation ergibt sich aus der erwiesenen Notwendigkeit, die Anstrengungen zu bündeln und gemeinsame Projekte zu fördern, um eine koordinierte Unterstützung von Migranten und Asylbewerbern zu gewährleisten. Derzeit konzentriert sich das Netzwerk auf die Zusammenarbeit mit Migranten, Asylbewerbern und Staatenlosen und auf die Arbeit für Massnahmen zur Förderung einer sicheren und regelmässigen Migration.

Über Ben & Jerry’s
Mit der Eröffnung ihrer ersten Gelateria starteten Ben Cohen und Jerry Greenfield 1978 die Erfolgsstory von Ben & Jerry’s. Heute, über 40 Jahre später, gilt Ben & Jerry’s nicht nur weltweit als der Inbegriff für Glace vom Allerfeinsten, Ben & Jerry’s ist darüber hinaus gefrorene Philosophie und Lebensart. Das liegt vor allem am sozialen, ökologischen und gesellschaftlichen Engagement, das zu Ben & Jerry’s gehört wie die wertvollen Zutaten und die ausgefallenen Sorten-Namen. Ben & Jerry’s nutzt nach Fairtrade Standards gehandelte Zutaten, nachhaltige Milch und Eier aus Freilandhaltung und hält somit den Kohlenstoffverbrauch möglichst gering. Ben & Jerry’s Glace gibt es je nach Sorte als 500 ml-Becher und/oder als 100 ml Shorty.

 

www.benjerry.ch


CAS 1 / Si l'option est activée dans epresspack setting

Pressekontakte

Für Rückfragen oder zusätzliche Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:

PRfact AG
Aline Rousseau
Seefeldstrasse 229
8008 Zürich
Tel. +41 43 322 01 10
E-Mail: benjerry@prfact.ch