Top Hidden Treasures: Europas verborgene Schätze entdecken

Mastercard enthüllt Europas geheime Destinationen, die sich jeder leisten kann, zeigt wofür am meisten Geld ausgegeben wird und präsentiert die wichtigsten Do’s and Don’ts bei Reisen mit Kreditkarte

ZÜRICH, 20. Juni – Die Suche nach einem neuen Ferienziel ist für Reisende auch immer mit der Suche nach Inspiration verbunden. In Kollaboration mit Reisebloggern und Tourismusexperten präsentiert Mastercard dazu 44 bis anhin verborgene Schätze Europas. Mit diesen unbekannten Top Spots werden Ferien unvergesslich und bezahlbar.

Mastercards Expertise
“Mastercards umfangreiches Know-How darüber, worin Reisende am meisten investieren, hat zu einer einzigartigen Liste von Empfehlungen geführt, die es Ausflüglern erlaubt, verschiedene Reiseziele nach Attraktivität, Komfort und Kostenaufwand zu vergleichen”, sagt Adam Blake, Direktor des International Centre for Tourism Research der Bournemouth University, England. “Die Verbindung von Mastercards Wissen und lokaler Kenntnis macht diesen Leitfaden sehr informativ, selbst für erfahrene Reisende.”

Die Schweiz belegte mit der bündner Rheinschlucht Platz 26. Massgebend für das Ranking der Empfehlungen von Mastercard in Zusammenarbeit mit mehr als 20 Reisebloggern und Tourismusexperten waren Kriterien wie Schönheit der Destination, Erschlossenheit, Zahlungsmöglichkeiten, Komfort sowie Kosten für den Aufenthalt.[1]

Am meisten wird für Hotels, Kleider oder Essen ausgegeben
Ferienreisende aus Europa verlassen sich immer mehr auf ihre Kreditkarte, sei es beim Buchen oder beim Reisen selbst. Eine Kundenumfrage von Mastercard in zwölf Ländern Europas hat gezeigt, dass 55% aller Kosten vor der Reise für Flüge und Unterkünfte sowie 45% aller Kosten während der Reise mit Karte getätigt werden. Die meisten Urlauber bevorzugen es dabei, in ihrem eigenen oder in einem benachbarten Land zu bleiben. Am meisten Geld wird für Hotels, Kleider-Shopping und Essen ausgegeben.[2]

“Beruflich wie privat geniessen weltweit immer mehr Menschen die Benefits, die Reisen ohne Bargeld mit sich bringt. Indem wir bei Mastercard Urlaubern und Geschäftsreisenden innovative und einfache Zahlungslösungen anbieten, helfen wir ihnen dabei, das Beste aus ihren Reisen herauszuholen. Mastercard Top Hidden Treasures ist dazu entworfen worden, Reisende genau an diejenigen Orte zu bringen, die es wirklich verdient haben, besucht zu werden”, sagt Javier Perez, President Europe Region bei Mastercard.

Do’s and Don’ts beim Reisen mit Kreditkarte
Mastercard hat die besten Tipps und Tricks zur Reise mit Kreditkarte zusammengestellt, damit Urlauber ihre Ferien tatsächlich sorgenfrei verbringen können:

– Informieren Sie sich über die Services, die mit ihrer Karte verbunden sind: Sicherheit sowie Reise- und Freizeitangebote, die Ihre Reise noch einzigartiger machen können.

– Teilen Sie Ihrer Bank im Vorfeld bereits mit, wo die Reise hingehen soll, damit man Ihnen im Notfall schneller helfen kann.

– Sichern Sie sich die “Karte verloren & gestohlen”-Nummer vorab auf ihrem Telefon, damit Sie schnell handeln und die Karte sperren können.

– Wenn Sie in einem Restaurant bezahlen, bitten Sie den Kellner darum das Kartenlesegerät mitzubringen oder begleiten Sie ihn zum Check-Out.

– Schreiben Sie niemals Ihren PIN Code nieder: Nicht auf Papier und nicht im Handy.

– Wenn Sie im Ausland mit Karte bezahlen, wählen Sie immer die lokale Währung, damit Sie den besten Wechselkurs erhalten. Denn: So kann Ihre Kreditkartenfirma die Umrechnung erledigen, was billiger kommt, als wenn das der Verkäufer im Ferienland macht.

– Kontrollieren Sie Ihre Kreditkartenabrechnungen und melden Sie missbräuchliche Belastungen innert 30 Tagen. Rufen Sie die Bank an, sollte etwas verdächtig aussehen. Mastercard Zero Liability* schützt Sie vor nicht von Ihnen bevollmächtigten Transaktionen – also vor Transaktionen, die Sie nicht getätigt haben.

*bei Einhaltung der Sorgfaltspflicht

 In diesem Sinne: Have a great, safe & hidden holiday!


[1] Mehr Details zum Ranking sowie die Länderliste finden sie weiter unten, „Hinweis an die Redaktion” sowie in den beiliegenden PDFs: Infografik & Roadbook.

[2] Mastercard data warehouse – Full year 2016 – European countries.

Über Mastercard
Mastercard (NYSE: MA) ist ein internationales Technologieunternehmen im Zahlungsverkehr. Mit dem schnellsten Zahlungsabwicklungsnetzwerk der Welt verbindet Mastercard Kartenbesitzer, Banken, Händler, Regierungen und Unternehmen in über 210 Ländern und Gebieten. Die Produkte und Leistungen von Mastercard gestalten die alltäglichen Handelsgeschäfte für alle Beteiligten einfacher, sicherer und effizienter. Das gilt für Einkaufen und Reisen ebenso wie für Unternehmensführung und die Verwaltung von Finanzen. Folgen Sie uns auf Twitter @MastercardCH, reden Sie mit im Beyond the Transaction Blog und abonnieren Sie die neuesten Nachrichten im Engagement Bureau.


Hinweis an die Redaktion
Mastercard Top Hidden Treasures – über die Erhebungsmethode

Mastercard Top Hidden Treasures hat in 44 Länder geschaut und anhand untenstehender Kriterien die Top Spots evaluiert.
Länder: Armenien, Albanien, Azerbaijan, Belgien, Belarus, Bosnien und Herzegovina, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finland, Frankreich, Georgien, Griechenland, Island, Israel, Italien, Irland, Kasachstan, Kroatien, Litauen, Lettland, Mazedonien, Malta, Moldavien, Montenegro, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Rumänien, Russland, Serbien, Spanien, Slowakei, Slovenien, Schweden, Schweiz, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Vereinigtes Königreich.

Auswahlkriterien:

  • Unbekannt für den Durchschnittstouristen
  • Viele Aktivitätsmöglichkeiten, kulturell sowie outdoor
  • Kann das ganze Jahr über bereist werden
  • Bietet gute Zahlungsmöglichkeiten
  • Für alle Altersgruppen und Familienstatus attraktiv
  • Gute Infrastruktur für Reisende

Die vorgestellten Hidden Treasures sind ein Ergebnis der Zusammenarbeit von Mastercard mit lokalen Reisebloggern und Tourismusexperten. Die Einstufung geschah nach den Attributen Kosten und Komfort (Zahlungsmöglichkeiten, einfache Kommunikation, Nahverkehr, Sicherheit, Hygiene, Servicequalität).